DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG] - Art Foyer

Presse

Pieter Hugo
Garuba Yaku with Rando, Abuja, Nigeria, 2005
Aus der Serie: The Hyena & Other Men 2005-2007
112 x 110 cm

Straßenfotografie aus der DZ BANK Kunstsammlung


Die Straße als Schauplatz des Alltags und zivilisatorisches Merkmal übt von jeher eine besondere Faszination auf Fotografen aus. ROAD ATLAS in den Opelvillen vereint erstmals rund einhundertfünfzig Fotografien aus der DZ BANK Kunstsammlung zum Thema Straße: 26 Positionen und 70 Jahre Straßenfotografie. Der Reigen der vorgestellten Fotografinnen und Fotografen beginnt bei Helen Levitt (1913-2009), der Klassikerin der Street Photography, und reicht bis zu Zeitgenossen wie Pieter Hugo (*1976).

Die Ausstellung führt in die Zentren von Metropolen und in dörfliche Landschaften, in dicht besiedelte und in karge Gebiete, in fruchtbare Landschaften und in dürre Wüsten. Im räumlichen und zeitlichen Wechsel wird deutlich, wie auf Wohlstandsgesellschaften Notstandszeiten folgen und wie Katastrophen friedvolle Phasen beenden können. Zugleich bestimmen ihre Bewohnerinnen und Bewohner das Bild der Straße: ihre Nöte und Wünsche, ihre Taten und Gefühle, ablesbar in Aktionen, an Gesten und Mimik. Stets spiegelt die Straßenfotografie die jeweiligen gesellschaftlichen und ökonomischen Bedingungen wider.

Mit über 6000 Werken von mehr als 600 Künstlerinnen und Künstlern zählt die DZ BANK Kunstsammlung zu den bedeutendsten Sammlungen, die sich dem fotografischen Bild widmet. Die 1993 begonnene Sammlung legt ihr besonderes Augenmerk auf Fotografen, die sich in ihrer Arbeit sowohl kunsthistorischen Genres widmen als auch einer großen Materialvielfalt bedienen, was ebenfalls in dieser Ausstellung nachvollziehbar wird.

ROAD ATLAS zeigt Werke von Nobuyoshi Araki, Ursula Arnold, René Burri, Gregory Crewdson, Philip-Lorca diCorcia, Pietro Donzelli, Valie Export, Arno Fischer, Robert Häusser, Naoya Hatakeyama, Pieter Hugo, Gerd Kittel, Barbara Klemm, Helen Levitt, Will McBride, Aernout Mik, John Miller, Ryuji Miyamoto, Jean-Luc Moulène, Marcel Odenbach, Arnold Odermatt, Stefanie Schneider, Stephen Shore, Anatoly Shuravlev, Beat Streuli und Thomas Struth.

Die Ausstellung ist nach den Opelvillen vom 11. Juli bis zum 26. August 2012 im Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Cottbus zu sehen (www.museum-dkw.de), im Frühjahr 2013 in der Kunsthalle Erfurt (www.kunsthalle-erfurt.de) und im Sommer 2013 im ART FOYER der DZ BANK Kunstsammlung, Frankfurt.

Die Ausstellung ROAD ATLAS wurde von Beate Kemfert und Christina Leber kuratiert, die den gleichnamigen Katalog gemeinsam herausgeben. Dieser erscheint im Hirmer Verlag zweisprachig auf Deutsch und Englisch und enthält einen Essay von Freddy Langer sowie Künstlertexte von Hubert Beck, Adrian Giacomelli, Felix Hoffmann und Janina Vitale.

ROAD ATLAS
17. August - 16. Oktober 2011

Stiftung Opelvillen, Zentrum für Kunst
Ludwig-Dörfler-Allee 9
65428 Rüsselsheim
www.opelvillen.de

Öffnungszeiten
Mittwoch und Donnerstag 10-21 Uhr
Freitag bis Sonntag 10-18 Uhr

Cookies

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Informieren Sie sich, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Cookies akzeptieren Cookies ablehnen