DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG] - Art Foyer

Presse

Timo Kahlen
Phosphor-Photographie, 1992, Blatt: 61 x 105 cm

8. und 9. Oktober 2020 im ART FOYER


 

Die DZ BANK Kunstsammlung veranstaltet das Symposium
»Licht ins Dunkel. Wohin entwickelt sich die künstlerische Fotografie?«

Es soll einerseits die Frage gestellt werden, wohin sich die künstlerische Fotografie bewegt, andererseits sollen fotografische Begrifflichkeiten überprüft werden. Darüber hinaus wollen wir einen interdisziplinären Austausch vorantreiben, indem wir philosophische, kunst-, literatur- und medienwissenschaftliche Perspektiven mit einbeziehen.

Die Veranstaltung findet im ART FOYER DZ BANK Kunstsammlung unter Berücksichtigung der im Herbst gültigen Corona-Vorsichtmaßnahmen statt. Eine An- und Anmeldung ist möglich über diesen Link.


Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Sobald diese vergeben sind, ist eine Anmeldung nicht mehr möglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Teilnahme zu stornieren, sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können.

PROGRAMM

Donnerstag, 08. Oktober 2020

13:00 Uhr                

Begrüßung durch Thomas Ullrich (Mitglied des Vorstands DZ BANK AG)
Inhaltliche Einführung durch Dr. Christina Leber (Leiterin DZ BANK Kunstsammlung)

anschließend
Dr. Stefan Gronert (Sprengel Museum, Hannover) im Gespräch mit Viktoria Binschtok (Künstlerin)

14:30 Uhr / Vortrag 1:
Jun.-Prof. Dr. Dennis Göttel (Institut für Medienkultur und Theater, Universität zu Köln)
»Der Wert der Fotografie«

15:15 Uhr / Vortrag 2:
Prof. Katharina Sieverding (Künstlerin) »VISUAL STUDIES«

16:15 Uhr / Vortrag 3:
Dr. Barbara Filser (Institut Kunst- und Baugeschichte des KIT)
»Von Fotografien, die nicht Fotografie sein wollten – der Einsatz der Fotografie in künstlerischen Arbeiten der 1960er und 1970er Jahre«

17:00 Uhr / Vortrag 4:
Prof. Beate Gütschow (Künstlerin, Kunsthochschule für Medien Köln)
»Neue fotografische Werkzeuge. Einige Reflexionen, mit einem Schwerpunkt auf der Photogrammetrie«

18:15 Uhr / Abendvortrag:
Prof. Dr. Hubertus von Amelunxen (Autor)
»Zwielicht – Eine kleine Schwellenkunde des Photographischen«


Freitag, 09. Oktober 2020

09:30 Uhr / Vortrag 5:
PD Dr. Henning Engelke (Institut für  Medienwissenschaft, Philipps-Universität Marburg)
»Zeitschnitte und der ›Infinite Film‹: Hollis Framptons Texte zur Fotografie«

10:15 Uhr / Vortrag 6:
Jochem Hendricks (Künstler)  »Hybrid«

11:15 Uhr / Vortrag 7:
Prof. Dr. Eva Schürmann (Lehrstuhl für philosophische Anthropologie, Kultur- und Technikphilosophie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)
»Das Wirkliche und das Imaginäre. Zeittheoretische Überlegungen zu Sugimoto u.a.«

12:00 Uhr / Vortrag 8:
Nadine Wietlisbach (Direktorin Fotomuseum Winterthur)
»Strategien und Schwerpunkte am Fotomuseum Winterthur: Das fotografische in der Gegenwart verorten«

Die Abstandsregel von mindestens 1,5 m, die Nies- und Hustetikette sowie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sind einzuhalten.

Cookies

Die DZ Bank Internetauftritte verwenden Cookies zur Bereitstellung der Dienste. Zur Verbesserung der Qualität setzen wir auch Cookies ein, die über die Session hinaus gespeichert werden. Die so gewonnenen Daten werden vollständig anonymisiert. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung

OK