DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG] - Art Foyer

Presse


25 Jahre DZ BANK Kunstsammlung


Das Jubiläumsjahr in der DZ BANK Kunstsammlung

Im Jahre 1993 rief die Leitung der DZ BANK eine Kunstsammlung ins Leben, deren Schwerpunkt auf zeitgenössischer Kunst in Auseinandersetzung mit dem Medium der Fotografie liegt. Wie innovativ dieses Vorhaben war, lässt sich erst heute ermessen: Die analoge Fotografie in ihrer ursprünglichen Form ist dabei, ein historisches Material zu werden und zeigt sich erst jetzt in der ganzen Bandbreite ihres künstlerischen Reichtums.

Anfang der neunziger Jahre begann sich die Fotografie zaghaft als Material in der Kunst und auf dem Kunstmarkt zu etablieren, war aber noch lange nicht in den Rang einer eigenständigen künstlerischen Gattung aufgestiegen. Zurzeit gehört sie zu den vielfältigsten Ausdrucksformen, die es in der künstlerischen Auseinandersetzung gibt. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie lange die Fotografie in ihrem handwerklichen Spektrum noch zur Anwendung kommen wird. Die Digitalisierung hat die analogen Techniken fast völlig verdrängt. Mit den Veränderungen der technischen Herangehensweisen verändert sich auch der Umgang mit der Fotografie.

All diese Entwicklungen schlagen sich in den gegenwärtig über 7.500 Werken der
DZ BANK Kunstsammlung
nieder, die von der Fotografie der Nachkriegszeit des letzten Jahrhunderts
bis in die Gegenwart reichen. Um diese Fülle an fotokünstlerischer Auslotung zu vermitteln,
hält die DZ BANK Kunstsammlung eine große Anzahl an Angeboten bereit: rund 200 Führungen pro Jahr und zahlreiche Workshops, Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen. Die Sammlung beschränkt sich in ihrer Präsentation längst nicht mehr auf die 50 Etagenausstellungen im Westend 1 Gebäude, sondern ist zudem in einer eigenen öffentlichen Ausstellungshalle – dem ART FOYER –, im Städel Museum sowie in internationalen Ausstellungen zu sehen.

Sehen Sie auch den Clip "Die DZ BANK Kunstsammlung in Zahlen" unten auf der Seite.

_____________________________________________________________________________

Ausstellungen 2018

INSIDE OUT – Fotografie und Psychologie
Eine Ausstellung von Prof. Dr. Steffen Siegel und Dipl.-Psych. David Keller
07.02.–12.05.2018
Fotografie und Psychologie haben unsere Idee von der kulturellen Moderne geprägt. In der Ausstellung
»Inside Out« sollen beide Phänomene in einem systematischen Zusammenhang betrachtet werden.

DIE ZAHL ALS CHIFFRE IN DER KUNST
23.05.–20.10.2018
Wir nehmen das 25-jährige Jubiläum der DZ BANK Kunstsammlung zum Anlass, uns einem Thema zu
widmen, das Kunst und Bankenwesen in ihrer inneren Verflochtenheit sichtbar macht: die Zahl.

f/12.2 Projektstipendium – Tatiana Lecomte, Sara-Lena Maierhofer
ab 02.11.2018
Die Ausstellung präsentiert die Ergebnisse der beiden Preisträgerinnen des Projektstipendiums.
Hinzu kommen Werke von Ketuta Alexi-Meskhishvili, Gwenneth Boelens und Eiko Grimberg (für die Shortlist nominiert).

Einen detaillierten Einblick in unser Ausstellungsprogramm 2018 gewinnen Sie hier.

_____________________________________________________________________________

Jubiläumskatalog

FOTOFINISH – Siegeszug der Fotografie als künstlerische Gattung
Neben einem Text über die Geschichte der DZ BANK Kunstsammlung von Dr. Christina Leber werden fünf Essays das Verhältnis der Fotografie zu anderen Gattungen beleuchten (Malerei: Kathrin Schönegg; Zeichnung: Prof. Dr. Steffen Siegel; Skulptur: Prof. Dr. Ursula Frohne; Bewegtbild: Dr. Henning Engelke; Konzeptkunst: Prof. Dr. Wolfgang Ullrich).
Der Katalog erscheint im Snoeck Verlag.

Katalogpräsentation im ART FOYER:
8. Juni 2018, 18 Uhr
mit einer Diskussionsrunde der Autorinnen und Autoren; Moderation: Julia Voss.

Katalogpräsentation bei C/O Berlin:
4. Oktober 2018, 20 Uhr mit einer Diskussionsrunde der Autorinnen und Autoren; Moderation: Julia Voss.

_____________________________________________________________________________

Neuigkeiten im Jahr 2018

Stelen im Eingangsbereich
Sowohl im Foyer Westend 1, als auch im Eingangsbereich des Cityhaus II werden dauerhaft Stelen mit Touchscreen installiert, die eine Übersicht über alle Etagenausstellungen ermöglichen. Bei Bedarf können weitere Informationen zu den Ausstellungen abgerufen werden.

Leseecke im ART FOYER
Auch im ART FOYER wird das Jubiläum durch Neuerungen sichtbar. Im Eingangsbereich sind eine Leseecke sowie ein Monitor mit Ausstellungsfilmen und Künstlerinterviews hinzugekommen.
Allen Besuchern des ART FOYERs steht kostenloses WLAN zur Verfügung.

Workshops zu den Ausstellungen
Zu jeder Ausstellung werden ab sofort drei auf die Thematik der Ausstellung abgestimmte Workshops für Schulklassen aller Altersgruppen angeboten.

Erweiterte Öffnungszeiten
Donnerstags haben wir eine Stunde länger für Sie geöffnet und bieten um 19 Uhr eine öffentliche Führung an.

_____________________________________________________________________________

Abbildungen im Uhrzeigersinn:

Alexandra Baumgartner, Forest, 2013.
Luzia Simons, Stockage 29, aus der Serie: Stockage, 2012, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018.
Jan Paul Evers, Die Sockel ungleichformulierter Offenkundigkeiten, 2016.
Joscha Steffens, Janna [Storm's Fury], aus der Serie: Teen Spirit Island, 2012-2015.
Martin Parr, Melting Ice-Cream Cones, aus der Serie: Common Sense, 1995-1999.
Raphael Hefti, Aus der Serie: Lycopodium, 2012.
Gottfried Jäger, Multipleoptik, 1980, Generative Fotografie 4.54.2, 1980/2012, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018.
Marc Lüders, Objekt 709-7-2, 2006, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018.
Sandra Kranich, Firework 8.6.2012, 23.9.2012, 2012/2014.
Loredana Nemes, Jan, 2016, aus der Serie: Nadelstreifen, 2016.
John Hilliard, Distorted Vision (A), 1991.
_____________________________________________________________________________

Cookies

Dieses Portal verwendet Cookies zur Optimierung der Browserfunktion. Informieren Sie sich, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können.

Cookies akzeptieren Cookies ablehnen Zur Datenschutzerklärung