DZ BANK [KUNSTSAMMLUNG] - Art Foyer

Presse


Die DZ BANK Kunstsammlung widmet der renommierten Fotokünstlerin eine Einzelausstellung


Flüchtlingspolitik, zwischenmenschliche Beziehungen, Gender: Die großen Themen und Konflikte unserer Zeit bilden den Kern von Katharina Sieverdings Werk. Sie schlagen sich in monumentalen Fotoarbeiten nieder, mit denen Sieverding die Ausdrucksformen der künstlerischen Fotografie ausschöpft. Am bekanntesten sind ihre stark bearbeiteten Selbstporträts, die sie seit rund fünf Jahrzehnten auch im öffentlichen Raum präsentiert. In ihren Werken befasst sich die 75-Jährige mit dem komplexen Zusammenspiel von Ursache und Wirkung in der globalisierten Welt.

Zwölf großformatige Fotoarbeiten sowie eine Videoarbeit der Künstlerin sind vom 14. Februar bis 6. Juni 2020 in der Ausstellung KATHARINA SIEVERDING – UNWIDERSTEHLICHE HISTORISCHE STRÖMUNG im ART FOYER der DZ BANK zu sehen.

Das titelgebende Werk der Ausstellung verdeutlicht die Ambivalenz zwischen Vorbild und Gefahr. Die 1979 entstandene Fotomontage „Unwiderstehliche historische Strömung“ zeigt die Anfangsszene aus der 1940 uraufgeführten Satire „Der große Diktator“ von Charlie Chaplin, die Sieverding mit Anspielungen auf Mao Zedong und die Studentenbewegung in Deutschland zu einer spannungsreichen und hochaktuellen Komposition verbindet. Die Arbeit veranschaulicht die politische Dimension von Sieverdings Schaffen – diese steht im Fokus der Ausstellung.

Sieverding wurde 1944 in Prag geboren. Von 1962 bis 1964 studierte sie Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Anschließend ging sie an die Kunstakademie Düsseldorf, wo sie die Bühnenbild-Klasse von Teo Otto besuchte. 1967 nahm sie das Studium der Bildhauerei bei Joseph Beuys auf, das sie 1972 als Meisterschülerin abschloss. Beuys setzte sich intensiv mit politischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinander und stärkte damit Sieverdings politische Haltung sowie ihr damit verbundenes künstlerisches Schaffen.

Von 1992 bis 2010 leitete Sieverding den von ihr gegründeten Lehrstuhl „Visual Culture Studies“ an der Universität der Künste in Berlin. Zwischen 1995 und 2007 lehrte sie insgesamt 19 Sommer in der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg und hatte weitere Gastprofessuren in Deutschland, Osteuropa, China und den USA inne.

Sieverding war mehrfach Teil der Biennale in Venedig, der documenta in Kassel und vieler anderer bekannter Ausstellungen. Zudem wurden ihr zahlreiche Preise verliehen, darunter der Lovis-Corinth-Preis der Stadt Regensburg und der Käthe-Kollwitz-Preis der Berliner Akademie der Künste.


KATHARINA SIEVERDING
UNWIDERSTEHLICHE HISTORISCHE STÖMUNG
14. Februar bis 6. Juni 2020
ART FOYER der DZ BANK



Download von Pressefotos zur Veröffentlichung:
www.dzbank-kunstsammlung.de/de/presse/pressekontakt/
Benutzer: presse
Passwort: artfoyer

Weitere Downloads
Broschüre
Werkliste
Wandtext

Eröffnung:     Donnerstag, 13. Februar um 19 Uhr in Anwesenheit von Katharina Sieverding
Begrüßung:     Dr. Christian Brauckmann, Mitglied des Vorstands der DZ BANK AG
Einführung:     Dr. Christina Leber, Leiterin der DZ BANK Kunstsammlung


Ansprechpartnerin:
Freya Ruckelshausen, Pressesprecherin der DZ BANK Kunstsammlung
Tel. +49 69 7447-41456
freya.ruckelshausendzbankde


DZ BANK Kunstsammlung
Die DZ BANK Kunstsammlung umfasst nach über 25jähriger Sammlungstätigkeit rund 8.000 Kunstwerke von über 800 internationalen Künstlerinnen und Künstlern. Ihr Schwerpunkt liegt auf zeitgenössischer Kunst in Auseinandersetzung mit dem fotografischen Medium. Im öffentlich und kostenlos zugänglichen ART FOYER werden jährlich drei bis vier Ausstellungen gezeigt, die auf verschiedene Weise das Sammlungskonzept reflektieren.

Weitere Informationen unter www.dzbank-kunstsammlung.de


DZ BANK Kunstsammlung - ART FOYER
Platz der Republik, 60325 Frankfurt/Main
Öffentlicher Zugang: Friedrich-Ebert-Anlage / Cityhaus I
Öffentliches Parkhaus „Westend“


Öffnungszeiten
Dienstag bis Samstag 11 bis 19 Uhr

Öffentliche Führungen
Donnerstags um 18 Uhr, an jedem letzten Freitag im Monat um 17.30 Uhr

Kuratorenführung
Donnerstag, 12. März 2020, 17.30 Uhr mit Dietmar Mezler
Freitag, 8. Mai 2020 um 18 Uhr mit Dr. Christina Leber

Offene Kinderworkshops
Neben den individuell buchbaren Workshops bieten wir an jedem letzten Freitag im Monat von 15.30 bis 17.30 Uhr »Kunst für Kids« an. Die Teilnehmenden können alleine oder in Kleingruppen zu uns kommen und sich durch eigene künstlerische Praxis den Themen der Ausstellung annähern. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Eltern sind ebenso willkommen.

Fortbildung für Lehrende
Zu jeder Ausstellung im ART FOYER DZ BANK Kunstsammlung gibt es eine Fortbildung für Lehrende. Diese besteht aus einer einstündigen Führung sowie der Vorstellung der angebotenen Workshops. Das Vermittlungsprogramm wurde an das schulische Curriculum angepasst.

Nächster Termin: Mittwoch, 19. Februar 2020, 16.30 bis 18 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten.

Sonderführungen und -workshops
Ab einer Gruppengröße von 6 Personen können Sie Führungen und Workshops auf Anfrage buchen. Dies gilt für Erwachsene wie für Kinder und Jugendliche ab der Grundschule.
Dauer: 30 min/60 min/90 min/120 min

WORKSHOPS

Ergänzend zu den Führungen werden spannende neue Workshops für Schulklassen angeboten. In ihnen können die Schülerinnen und Schüler das Gesehene und Gehörte durch eigene praktische Arbeit vertiefen. Führungen und Workshops stimmen wir gerne auf bestimmte Fächer und Unterrichtsinhalte ab.
Dauer: 60 min/90 min/120 min (Führung + Workshop)


Workshop I (Primarstufe)
Mein »Ich«, meine Welt, meine Bilder

Die Künstlerin Katharina Sieverding wurde durch ihre großformatigen Selbstporträts bekannt. Sie verweist damit auf ihre Erfahrungen, ihr Geschlecht und ihre kulturelle Prägung. In der Führung werden die Selbstporträts gemeinsam erforscht und anhand der eigenen Erlebnisse ins Gespräch gebracht. Zum Workshop sollen die Teilnehmenden einen Gedanken, ein Bild oder einen Gegenstand mitbringen, der ihnen wichtig ist und der in Verbindung zu ihrer eigenen Geschichte steht. Dieser wird dann künstlerisch weiterverarbeitet. Es geht darum, neue Sichtweisen auf die eigenen Perspektiven, auf die Welt zu bekommen und diese im Austausch mit anderen bewusst zu erkunden.


Workshop II (Primarstufe, Sek. I)
Ich sehe was, was Du nicht siehst…

»Steigbilder« sind das Ergebnis eines diagnostischen Verfahrens aus der Alternativmedizin. Hier saugt sich ein spezielles Papier mit organischen Flüssigkeiten voll, was sich in wolkigen Strukturen niederschlägt. Durch eigene Erfahrungen mit dieser Methode interessiert sich Katharina Sieverding seit Anfang der 1990er Jahre für bildgebende Verfahren, die Lebensprozesse und Strömungen im Körper auch dort sichtbar machen, wo die Organe äußerlich unverändert scheinen. Die Unterschiedlichkeit dessen, was wir ›sehen‹, wird in der Führung thematisiert, um im anschließenden Workshop eigene abstrakte Bilderwelten zu schaffen. Die angewendete Technik wird an Sieverdings »Steigbilder« angelehnt, um innere Zustände ins Bild zu bringen.

Workshop III (Sek. I, Sek. II; Kerncurriculum gymnasialen Oberstufe Q2.1, Q2.2, Q2.5)
Die Konstruktion meiner/deiner/unserer Wirklichkeit

Sieverdings Arbeiten haben eine beeindruckende räumliche Präsenz. Besonders deutlich wird dies in ihren monumentalen Porträts. In der Arbeit »TRANSFORMER 1 A/B« überblendet sie ihr Gesicht mit dem ihres Lebensgefährten Klaus Mettig: Das »Weibliche« und das »Männliche« verschmelzen zu einer unzertrennlichen Einheit.

In der Führung wird zum einen diskutiert, inwieweit »Geschlecht« bzw. gender ein Thema in Sieverdings Bildern und unserem Alltag ist; zum anderen fragen wir, welche zwischenmenschlichen Beziehungen sich in Selbstporträts einschreiben. Im Workshop verarbeiten die Teilnehmenden ihr Porträt auf künstlerische Weise. Hierzu kann das ausgedruckte fotografierte Gesicht bemalt, erweitert oder farbig verändert werden. Es entstehen Bilder, die die eigene Identität neu beleuchten.

Workshop IV (Sek. II; Kerncurriculum gymnasiale Oberstufe Q2.1, Q2.2, Q2.5, Q4.3)
Politik Macht Bilder

Bilder mit politischem Inhalt umgeben uns jeden Tag in den Fernsehnachrichten, in den Sozialen Medien oder in Zeitungen. Inspiriert von Arbeiten wie »WELTLINIE. DER SINN EINER WAHRHEITSFUNKTION, 1999« sollen die Schülerinnen und Schüler ein Bild mit einem in ihren Augen politischen Thema mitbringen. Das eigene zuvor fotografierte Gesicht wird mit dem politischen Bild überlagert. In ähnlicher Weise wie Sieverding den Einsatz von Medienbildern hinterfragt, können durch die Überlagerung verschiedener Bilderwelten neue Geschichten erzählt und die eigene Position dazu thematisiert werden.

Anmeldungen sowie Buchungsanfragen für Führungen und Workshops werden erbeten per E-Mail an kunstvermittlungdzbankde

Pressekontakt

DZ BANK AG
Pressestelle
Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main

Freya Ruckelshausen
Pressesprecherin DZ BANK Kunstsammlung
Tel.: +49 69 744741456
freya.ruckelshausendzbankde

Presse Log-in

Log-in Anfrage

Cookies

Die DZ Bank Internetauftritte verwenden Cookies zur Bereitstellung der Dienste. Zur Verbesserung der Qualität setzen wir auch Cookies ein, die über die Session hinaus gespeichert werden. Die so gewonnenen Daten werden vollständig anonymisiert. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung

OK